Loading...

Innovative Ideen zur begeisternden Ansprache & Candidate Journey beim Recruiting FORUM 2022

image-34396

"Im Rahmen der ifo Konjunkturumfragen erhebt das ifo Institut einmal pro Quartal Daten zum Fachkräftemangel bei ca. 9000 deutschen Unternehmen. Mit 43  % aller Umfrageteilnehmer gab im Oktober ein so großer Anteil wie noch nie an, dass ihre Geschäfte derzeit durch einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften behindert werden." So heisst es in der Randstad-ifo-Umfrage zum 4. Quartal 2021. Der Arbeitsmarkt ist längst ein Arbeitnehmer-Markt, in dem Unternehmen große Anstrenungen für die Gewinnung der Aufmerksamkeit und des Interesses von möglichen Kandidaten unternehmen müssen.

Daher sind innovative Ansätze für die Steigerung der Arbeitgeber-Attraktivität wie auch einer möglichst guten "Candidate Experience" gefragt, um eine möglichst Hohe Ausschöpfung aus den umworbenen Kandidaten zu bekommen. Beim Recruiting FORUM 2022 wollen wir einmal mehr aktuelle Projekterfahrungen und Expertenempfehlungen für solche Ansätze diskutieren. Im vorliegenden Beitrag geben wir einen Überblick über die Fragestellungen & Themen der bevorstehenden Veranstaltung.

Von der Herausforderung am Arbeitsmarkt zu einem besseren Employer Branding & einer spannenden Candidate Experience

Im November 2021 veröffentlichte das iab (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) eine in zahlreichen Medien veröffentliche Studie zur Arbeitsmarktentwicklung bis 2060. Die Studie bestätigte einmal den seit Jahren sich verstärkenden Trends der Demographie-Entwicklung:

Aus demografischen Gründen würde das Erwerbspersonenpotenzial in Deutschland von derzeit 47,4 Millionen Personen zwischen 2020 und 2035 voraussichtlich um 7,2 Millionen, bis 2060 noch einmal um 8,9 Millionen Arbeitskräfte sinken.

Das heisst, die Unternehmen "buhlen" zunehmend um ein rares Asset. Hierbei geht es nicht mehr nur um die "Talent" - sondern - wie das iab jüngst berichtet - vor allem bei den nachwachsenden Generationen - z.B. bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen: "Mehr als vier von zehn Betrieben berichten von einem Rückgang der Zahl oder der Qualität der Bewerbungen während der Pandemie."

Was tun in diesem zunehmenden Wettbewerb um Arbeitskräfte? Mit der Pandemie haben sie die Kontaktmöglichkeiten weiter eingeschränkt - und auch wenn sich diese Situation nun evt. wieder etwas erholt, so ist es doch wichtig, dass die Unternehmen neue Wege gehen. Wichtig ist es nun im großen "Marktgeschreihe" um interessante Kandidaten herauszustechen - mit einer interessanten Arbeitgebermarke. Und dies evt. nicht erst, wenn konkrete Kandidaten gesucht werden, sondern bereits viel früher.

War das Unternehmen in der Platzierung im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit und das Interesse der Kandidaten erfolgreich, gilt es mit einer möglichst spannenden Kandidatenreise weiter "herauszustechen" und die potentiellen Mitarbeiter zu begeistern. Nach erfolgreicher Anstellung müssen die Unternehmen ihr Versprechen gegenüber den Kandidaten auch erfüllen - und sie binden. Nach wie vor zeigen sich in vielen Unternehmen noch hohe Absprungraten von neuen Kandidaten in den ersten 3 bis 6 Monaten.

Hieraus ergeben sich verschiedene aktuelle Herausforderung, die kreative Antworten und Lösungen fordern:

  1. Auf der Employer Marketing / Branding Seite braucht es eine professionellere Kommunikation und auch ein wirksameres Social Media & Performance Marketing.
  2. Der Recruiting-Prozess muss überzeugen und begeistern - z.B. durch schnelle Antwortzeiten, aber auch durch mehr "Mensch-Orientierung" und Inklusion.
  3. Nach Vertragsabschluss gilt es das Onboarding, aber auch die Kommunikation gegenüber nicht ausgewählten Kandidaten zu überdenken.

Darüber hinaus gilt es auch nach innen zu wirken - und das Verständnis bei den Fachabteilungen und dem Management zu sensibilisieren und zu verändern.

true

Von mehr Marketing-Professionalität im Recruiting zu mehr Begeisterung im Recruiting-Prozess

Mit dem Recruiting FORUM am 25.05. möchten wir von Kongress Media einmal mehr einen interessanten Erfahrungsaustausch für Projektverantwortliche und Experten zu innovativen und digitalen Ansätzen in der Talent Akquisition und dem Recruiting bieten. Im Mittelpunkt steht die Diskussion von interessanten Projekterfahrungen zum Veranstaltungsschwerpunkt, der für dieses Mal auf den Themen "Employer Branding" und "Candidate Experience" fokussiert.

Hierzu konnten wir mehrere spannende Projektverantwortliche gewinnen, die über ihre Erfahrungen beim Beschreiten neuer Wege berichten:

  • Melanie Komossa (Agravis Raiffeisen): Mobile Funnel - vom Interessenten zum Bewerber in wenigen Minuten
  • Lisa Poehlemann (BRAINEFFECT): Erfolg durch einen strategischen Employer Branding Ansatz
  • Steven Sprengel (myToys Group): Kandidatenwertschätzung in allen Prozessen
  • Claudia Züchner (Sky Deutschland): Erfahrungen mit der Gestaltung und Umsetzung digitaler Onboarding-Prozesse

Ergänzt werden die Projektberichte noch durch zwei Impulsvorträge - einmal von Ariana Zonner (Rödl & Partner) zu den Herausforderungen im Employer Branding und im zweiten Vortrag über die datenorientierte Optimierung der Candidate Experience. Zwei Diskussionen zu der Themenentwicklung runden die Veranstaltung an.

Wir freuen uns sehr auf die Veranstaltung - und Eure Teilnahme. Sichert Euch jetzt eine Live-Teilnahme für 199 EUR bis zum 17.05.!

  •  Haas
  • Recruiting  | Wandel im Recruiting
Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben