Loading...

Recruiting FORUM: Ansatzpunkte für eine erfolgreichere Talent Akquistion in 2023

image-38412
Photo-Credits: Nick Fewings (https://unsplash.com/@jannerboy62) auf Unsplash

Trotz Krise ist der Wettbewerb um Mitarbeiter an den Arbeitsmärkten hoch. Die Ausrichtung auf eine bessere Kandidatenorientierung sowie die Digitalisierung des Arbeitgebermarketings und der Recruiting-Prozesse sind weiterhin wichtige Stellschrauben für die Optimierung in der Talent Akquisition.

Das Shift/HR Recruiting FORUM diskutiert hierzu aktuelle Projekterfahrungen und Expertenmeinungen auf dem Weg zur Optimierung dieser Ansätze. Ein umfassendes Programm mit innovativen Keynotes, exklusiven Praxis-Cases und spannenden Diskussionen bietet viele Insights & Erfahrungen.

Keine Entspannung am Arbeitskräftemarkt - aber Budget-Restriktionen im Recruiting

Der "Indeed & Glassdoor's Hiring & Workplace Trends Report 2023" bringt es auf den Punkt: “Der Arbeitskräftemangel bleibt bestehen.” Der demografische Wandel wie auch die Verständnis der Arbeitnehmenden zur Arbeits- und Lebenszeit zeigen nur in eine Richtung, dass weiter steigende Nachfrage auf sinkendes Angebot trifft. Da gibt es nach Branchen- und Tätigkeitsfelder durchaus Unterschiede, aber der generelle Trend ist trotz wirtschaftlichen Krisen und Freisetzungen nicht komplett ändern.

Gleichsam bringt die wirtschaftliche Situation aber in manchen Unternehmen eine Budget-Restriktion, so dass mit dem bestehenden oder gar weniger Budget mitunter mehr Kandidaten und Einstellungen erzielt werden sollen. Dies erfordert ein Um- und Neudenken mancher Ansätze und eine Überprüfung der Wirksamkeit bestehender und geplanter Maßnahmen.

Mit welchen Bestrebungen lässt sich nun mehr aus dem Recruiting herausholen? In Henner Knabenreich's Personalmarketing2Null Blog konnten wir von der Substitution von Recruitern durch den Einsatz von KI lesen. Insbesondere ChatGPT zeigt als Aufsatz auf einem “Large Language Model”, was die generative KI-Modelle heute im Textgenerierungsbereich leisten können. Aber auch das Amazon Beispiel zur Bewerberauswahl zeigt, dass die diskriminierenden Entscheidungsmodelle einen guten Job machen. Im Zusammenspiel von generativen Modellen zur Bereitstellung von kontextbezogenen Chat-Dialogen und den Entscheidungsmodellen zur Bewertung der Kandidateninformationen an Kompetenzprofilen - bieten sich nun durchaus spannende Konzeptansätze.

Aber die KI-basierte Automatisierung ist nur eine Wirk-Richtung, in die es zu denken gilt. Aus den verschiedenen Trend-Prognosen und Diskussionen des letzten Jahres im Rahmen des Shift/CX Recruiting FORUMs wie auch den Live-Talks sehen wir folgende fünf Aspekte, die es in 2023 weiter zu diskutieren und auszugestalten gibt:

  • Mehr Digitalisierung & Automatisierung, wo es Sinn macht - Über den Einsatz von KI oder Conversational AI, aber auch automatisierte Bewertungs- und Auswahlroutinen ist natürlich zu sprechen; dem vorgelagert ist aber ein durchgängig digitales Bewerber-Management und eine Vernetzung der verschiedenen Lösungen im Recruiting-Bereich. Hier gilt es bei vielen Unternehmen noch Hausaufgaben zu machen und die Grundlagen für KI-basierte Automatisierungen überhaupt zu schaffen.
  • Besseres Verständnis für Kandidaten aufbauen - Auch der Zugriff auf externe und interne Daten für ein besseres Verständnis über das Potential und die Fähigkeiten von Menschen zu gewinnen, ist ein Aktionsfeld, dass in 2023 weiter verfolgt werden muss. Toby Culshaw spricht hier von einem Talent Intelligence Ansatz, den Unternehmen umsetzen müssen.
  • Mehr Handeln wie im Marketing & E-Commerce auch im Employer Marketing - Unternehmen müssen auch im Employer Marketing verstärkt Conversion-orientiert agieren - anstatt sich ausschließlich auf die allgemeine Reputation und das Image des Unternehmens als Arbeitgeber zu konzentrieren. RecruiterInnen müssen in 2023 einmal mehr zu Performance-orientierten Digital MarketerInnen werden!
  • Besseres Storytelling in der Kandidatenansprache - Wenn Employer Marketing mehr Performance-orientiert werden muss, dann muss die Employer-Kommunikation mehr zu spannenden Storytellern werden - wie es auch die digitale Kommunikation erfüllen muss. Egal ob auf LinkedIn, Instagram oder TikTok - die Unternehmen müssen Kanal- und Stakeholder-relevant kommunizieren und spannende Inhalte und Gesprächsanlässe bieten. Durch das Erzählen von Geschichten können Bewerber sich besser vorstellen, wie es ist, für das Unternehmen zu arbeiten, und sich emotional stärker mit dem Unternehmen verbunden fühlen.
  • Mit dem Kulturwandel im Employer Branding punkten - Bereits um die bestehenden Mitarbeitenden zu halten und zu binden, sind die Unternehmen gefordert ein Umdenken und eine kulturelle Transformation zu vollziehen. Über den Kulturwandel - der vollzogen worden ist oder gerade wird - sollte dann auch berichtet werden, um sich von anderen Unternehmen abzuheben und die besten Talente anzuziehen. Offenere und inklusivere Kulturen wie auch Vereinbarkeiten von Beruf und Familie zeigen, dass sich ein Unternehmen um die Bedürfnisse und Wünsche seinen Mitarbeitenden bemüht und ein attraktiver Arbeitgeber ist.

Das Recruiting bleibt also auch in 2023 weiterhin spannend - und braucht mehr Diskussionen und mehr Erfahrungsaustausch, was wir wieder mit einer weiteren virtuellen Ausgabe des Recruiting FORUMs unterstützen wollen.

Viel Praxiserfahrungen von Recruiting via TikTok bis Kandidatenwertschätzung in allen Prozessen

Am 25.01. laden wir nun zum dritten Mal zum Recruiting FORUM als dem virtuellen Erfahrungsaustausch entlang verschiedener Experten- und Praxisbeiträge rund um neue und innovative Employer Marketing und Recruiting Ansätze ein. Mittlerweile freuen wir uns auf zahlreiche wiederkehrende, aber immer auch neue Teilnehmende bei der Online-Konferenz.

Dieses Mal haben wir wieder einige spannende Projektberichte und adressieren bei den obigen Anforderungen an das Recruiting in 2023 insbesondere die Themen Performance-orientierte Ansätze in Employer Marketing & Kommunikation (mit dem Vortrag von Lars Rabe / Digital Vikings), Employer-Brand-Storytelling auf TikTok & BeReal mit den TikTok-Stars vom Maschinenbauer ZIEHL-ABEGG wie auch das Thema “mehr digitale Candidate Experience”. Mit den Beiträgen von Sonova, ZIEHL-ABEGG, inovex und LoQu Optical Group haben wir diesmal vier spannende Projektberichte, auf die wir uns freuen!

Sichert Euch jetzt noch bis zum 17.01. Eure kostenlose Live-Teilnahme - oder das günstige Nachschau-Premium-Ticket für 199 EUR!

  •  Negelmann
  • Analysen + Meinungen  | In eigener Sache  | Shift/HR  | Wandel im Recruiting

Suche

Top Themen

Employee Experience in HR & People Management
Digital HR & Employee Experience Management
Employee Engagement & People Analytics
Employer Branding & Recruiting
Digital Leadership & Führungskräfteentwicklung
Comments (0)
No comments found!
Write new comment